Tipps für einen Arbeitslosenkredit – schnelle Finanzierung ohne Verzug

Es hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass es keineswegs unmöglich ist, als Verbraucher ohne Anstellung und festes Einkommen in den Genuss eines Darlehens zu kommen. Vergessen wird angesichts dieser Erkenntnisse allerdings mitunter, dass die Kreditsuche mit einigen Problemen verbunden sein kann. Zumindest, wenn Verbraucher überstürzt handeln und nicht genau vergleichen, welche Anforderungen Kreditinstitute und Vermittlungsportale an potentielle Neukunden stellen. Wer richtig plant, muss indes nicht allzu lange auf die Bewilligung eines frisch gestellten Kreditantrags warten. Schon einige wenige Tipps für einen Arbeitslosenkredit und seine Beantragung helfen Interessenten bei der Auswahl eines günstigen Angebots und der korrekten Vorgehensweise. Wissen sollten Leser schon an dieser Stelle, dass es im Grunde sowohl Arbeitslosenkredite mit als auch ohne die Abfrage der aktuellen Schufa-Einträge am Markt gibt.

Dabei muss mit dem Missverständnis aufgeräumt werden, dass generell alle arbeitslosen Bürger zwingend auch von einer negativen Schufa belastet sind. Jedoch zeigen Analysen, dass die geringen Leistungen vom Staat vielen Menschen nicht zur Finanzierung des „normalen“ Leben reichen, weshalb durchaus häufig spätestens nach einer längeren Phase der Arbeitslosigkeit (und übrigens auch bei Erwerbsunfähigkeit infolge eines Unfalls oder einer Erkrankung) ernste finanzielle Probleme auftreten. Diese wiederum ziehen nicht selten Rechnungsausfälle oder Mietrückstände nach sich, was im nächsten Schritt irgendein zu einem Schufa-Eintrag führt.

Tipp 1: Holen Sie eine Schufa-Auskunft ein!

Jeder Bürger in Deutschland hat ein Mal pro Jahr das Recht auf eine kostenlose Selbstauskunft bei der Schufa. Genauer gesagt, ist es es die sogenannte „Datenübersicht“, die abgerufen werden kann, um zu erfahren, wie es momentan um den eigenen Schufa-Score steht! So findet mancher Kreditnehmer vielleicht heraus, dass überhaupt kein Schufa-freier Arbeitslosenkredit benötigt wird. Gut ist dies deshalb, weil Darlehen mit Bonitätsabfrage meist merklich günstiger ausfallen bei den Jahreseffektivzinssätzen!

Umstände können optimiert werden

Richtig ist beim Thema Kredite für Arbeitslose, dass die Ausgangssituation generell sicher nicht die bestmögliche ist, um ein Darlehen schnell und preiswert abschließen zu können. Denn neben Schulden und Schufa-Einträgen wirken sich auch geringe Einkünfte aus nachvollziehbaren Gründen eher erschwerend auf die Rahmenbedingungen einer gewünschten Finanzierung aus. Je geringer bestehende Verbindlichkeiten ausfallen, desto besser stehen die Chancen auf eine frühzeitige Bewilligung eines Kreditantrags. Ideal für eine Kreditbeantragung ist es, wenn keine allzu hohen Außenstände in Form von Altkrediten existieren. Dazu gehören auch Belastungen des Girokontos oder der Kreditkarte.

Tipp 2: Auch Online-Vermittler mit einbeziehen

Gerade im Internet boomt der Kreditmarkt – auch über die Ländergrenzen hinaus. Vermittlungsportale offerieren schon seit Jahren ausdrücklich Darlehen für Arbeitslose.

Aber Vorsicht: Kreditnehmer sollten dringend auf Seriosität Wert legen. Testberichte und objektive Experten-Auswertungen (etwa durch die Stiftung Warentest) können dabei helfen, die Spreu vom Weizen der Finanzierer zu trennen. Seriöse Anbieter nennen grundsätzlich unverblümt und ohne unverständliche Klauseln, welche Kosten Kunden durch die Kreditaufnahme entstehen. Gerade bei Auslandsanbietern sollte darauf geachtet werden, ob möglicherweise Gebühren entstehen, die in Deutschland durch die Verbraucherkreditrichtlinie bei Ratenkrediten per Gesetz untersagt sind. Gerade die Themen Vorfälligkeits- und Bearbeitungsgebühren sollten Verbraucher hier im Hinterkopf behalten! Ansonsten aber sind Portale zur Vermittlung auch für Kunden interessant, die so schnell wie möglich einen Kredit für Arbeitslose benötigen, um Finanzlöcher zu stopfen, ohne den vielleicht eh schon belasteten und insbesondere teuren Dispokredit weiter ausschöpfen zu müssen!

Tipp 3: Bürgen und Mitkreditnehmer lassen die Erfolgsaussichten steigen

Um den Herausforderungen eines Arbeitslosenkredits optimal vorbereitet begegnen zu können, sollten Kreditnehmer in spe nicht nur alle wahrscheinlich erforderlichen Unterlagen zusammenzusuchen. Am besten suchen sie sich auch Hilfe. Solche Hilfestellungen können verschiedener Art sei. Ein Bürge aus der Familie oder aus dem Freundeskreis kann die Chancen auf eine Bewilligung dramatisch steigen lassen. Auch ein Mitantragsteller wirkt sich positiv aus – vorausgesetzt, diese Person ist nicht selbst von Geldsorgen und Schufa-Einträgen betroffen. Bürgen haften fürs Risiko eines Ausfalls – Mitkreditnehmer wiederum zahlen mit für den Arbeitslosenkredit und haben anteilig Anspruch auf die Kreditmittel.

In diesem Punkt aber einigen sich die Kreditnehmer individuell, wie Geld verteilt wird. Nichts spricht dagegen, dass die Mittel aus einem Darlehensvertrag komplett an eine Person gehen. Je liquider Kreditnehmer gemeinsam eingeschätzt werden, desto einfacher fällt die Abwicklung. Und umso höher können Finanzierungen angesetzt werden.

Tipp 4: Sicherheiten nutzen und anbieten

Sie zahlen seit Jahren in eine (Risiko-) Lebensversicherung ein oder sind stolzer Immobilienbesitzer? Diesen Vorteil sollten Antragsteller aktiv nutzen. Auch ein Kfz kann mitunter als Sicherheit in eine Finanzierung eingebunden werden. Auch können Forderungen gegenüber Dritten an Banken und Kreditinstitute abgetreten werden. Die genannten Punkte können nicht nur zur beschleunigten Vertragsabwicklung führen, sie können sich ebenfalls positiv auf die Konditionen auswirken.

Tipp 5: Auf weitere Dispo- und Kreditkartenbelastung verzichten

Abgesehen davon, dass deutliche berufliche Veränderungen (also beispielsweise das Eintreten einer Arbeitslosigkeit) den Banken und Kreditkartengesellschaften gemeldet werden müssen, damit diese eine eventuell notwendige Anpassung des persönlichen Verfügungsrahmens ihrer Kunden vornehmen können. Schufa-Einträge werden ohnehin regelmäßig für Neubewertungen durch die Anbieter verwendet. Die Beanspruchung des Dispokredits oder des Kreditkartenrahmens sollte vor allem deshalb nur eine zwischenzeitliche Notlösung sein, weil die Kosten in aller Regel erheblich sind.

Alles in allem gibt es also eine Reihe von Tipps zum Arbeitslosenkredit, durch deren Berücksichtigung Verbraucher den Weg zum eigenen Darlehen auch unter eher widrigen Umständen abkürzen können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>