Kredit für Nicht-Berufstätige – Kleinkredite gibt es fast immer

Wer keinen festen oder gar keinen Job hat, muss sich mitunter damit abfinden, bei Banken im Zuge einer Kreditanfrage leer auszugehen. Was aber, wenn die „kleine“ Finanzspritze aus dem familiären Umfeld einfach nicht ausreicht, um die Engpässe zu überbrücken und Kapitallücken zu stopfen? Zumal es vielen Menschen mehr als schwer fällt, Freunde oder Familienmitglieder um Geld zu bitten? Wer auf einen Kredit für Nicht-Berufstätige angewiesen ist, findet am Markt durchaus Gelegenheiten. Die Frage, mit der Anträge in vielen Fällen stehen und fallen, ist die nach der Wunschsumme. Darlehen jenseits der Marke von 5.000 Euro werden in aller Regel nicht vergeben. Kleinkredite mit einem maximalen Volumen von einigen Hundert Euro (sogenannte Mikrodarlehen) oder höchstens ein paar tausend Euro sind hingegen durchaus erhältlich.

Kurze Laufzeiten sind gute Ausgangspositionen für Kreditaufnahmen

Insbesondere wenn Antragsteller bereit sind, höhere jährliche Zinssätze in Kauf zu nehmen und auch Anbieter außerhalb Deutschlands in Betracht ziehen. Ausländischer Offerten sind jedoch aufgrund möglicher abweichender rechtlicher Vorgaben im Hinblick auf die Kreditzinsen und etwaige Nebenkosten, die am deutschen Kreditmarkt nicht zulässig sind, stets mit Vorsicht zu genießen. Im akuten Fall aber können auch solche Angebote als Kredit für Nicht-Berufstätige infrage kommen. Gerade wenn Kreditnehmer nur sehr kurzfristig Geld benötigen – also zum Beispiel im Rahmen einer Existenzgründung. Manchmal ergeben sich günstige Gelegenheiten nun einmal sehr kurzfristig.

Werbeaussagen von Banken und Portalen genau analysieren

Die TV- und Internet-Werbungen für Darlehen aus Darlehens-Communities, die vermeintlich binnen weniger Stunden vergeben und bereitgestellt werden, sind zwar interessant, aber ebenfalls mit Vorsicht zu genießen: Jeder Kreditnehmer in spe sollte sich die Zeit für einen genauen Vergleich bezüglich der Jahreszinsen und anderer Konditionen zu nehmen.

Zu den Nebenkosten können diese gehören:

  • Servicekosten (Hotline-Anrufe, Unterlagen-Zusendung, etc.)
  • Gebühren für die Antragsprüfung & Schufa-Abfrage
  • Entgelte für Sondertilgungen & vorzeitige Ablösung

Kreditnehmer sollten sich mit wichtigen Bedingungen auskennen

Vor allem Punkt 3 gilt auch für Kunden, die einen Kredit für Nicht-Berufstätige bei einem deutschen Geldgeber abrufen. Durch die genannten Punkte können die Kosten sehr schnell deutlich steigen. Trotzdem kann eine bewusste Suche gerade dann schnell ans Ziel führen, wenn es sich um eine kurzfristige Finanzierung mit einem absehbaren Rückzahlungstermin handelt. Gründer, die also sehr akut Geld benötigen, haben gute Chancen, bei Vorlage eines guten Businessplans zügig und günstig das erforderliche Geld als Kredite für Nicht-Berufstätige zu erhalten. Auch Kreditportale zeichnen sich hier als lohnender Ansatz aus. Übrigens auch für Kreditnehmer, die ihr Geld für Reparaturen im Haushalt oder beispielsweise ein günstiges Kfz benötigen. Je schneller und sicherer Tilgungen erfolgen können, desto eher ist mit einer positiven Entscheidung der Finanzierer zu rechnen.

Sollte es einer ernsten Situation an den erhofften Alternativen mangeln, können immer noch Darlehen für Nicht-Berufstätige von Angehörigen oder Freunden und Bekannten als letzte Option in Anspruch genommen werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>