Arbeitslosenkredit ohne Bürgen – welche Chancen habe ich eigentlich?

Natürlich kann ich als Kreditnehmer in spe einen Bürgen in meinen Kreditantrag einbeziehen. Das Dilemma dabei aber ist: Zum einen findet nicht jeder Kreditnehmer im familiären Umfeld oder im Freundeskreis jemanden, der bereit ist, zu mögliche Ausfälle bei der Tilgung zu haften. Zudem anderen gibt es Menschen, die nicht möchten, dass Dritte in die unangenehme Situation kommen, haften zu müssen. Denn Bürgen müssen nicht nur im Ernstfall zahlen. Die Umstände stellen auch eine ernstzunehmende Belastung des persönlichen Verhältnisses dar. Schon deshalb bevorzugen viele potentielle Kreditnehmer die Beantragung ohne Mitwirkung anderer Personen.

Geringer Bedarf meist reibungslos abdeckbar

Vergleichsweise einfach kann der Antrag ein positives Ende nehmen, wenn Verbraucher ohne feste Anstellung nur einen Kleinkredit benötigen. Noch besser sieht die Lage aus, wenn sogar nur eine kurzfristige Überbrückung eines Engpasses durch ein Minidarlehen in Höhe von ein paar hundert Euro benötigt wird. Denn in diesem Fall fragen Finanzierer oft gar nicht erst nach Sicherheiten.

Fehlende Sicherheiten = höhere Ausgaben fürs Darlehen?

Dies wiederum wird nur dann gegeben sein, wenn sich Antragsteller bis dato nichts haben zu Schulden kommen lassen. Denn ohne negative Schufa-Einträge wird den Kreditwünschen bei einem Kredit für Arbeitslose vielfach recht schnell stattgegeben. So oder so sollten Kunden eines Finanzierungsdienstleisters aber darauf vorbereitet sein, dass ihnen höhere Kreditzinsen in Rechnung gestellt werden. Und zwar selbst dann, wenn sie nur eine dreistellige Summe beantragen möchten.

Umso besser stehen die Erfolgsaussichten, wenn zukünftige Kunden von Banken und anderen Geldgebern gewisse Sicherheiten vorweisen können. Diese wiederum können unterschiedlicher Natur sein.

Gute Beispiele sind:

  1. bestehende Versicherungspolicen (wie etwa eine Risikolebensversicherung)
  2. Kfz, die als Absicherung in einen Vertrag eingebracht werden können
  3. Eigentumswohnungen, Häuser und andere Arten von Eigentum

Verschiedene Sicherheit können sich beim Antrag positiv auswirken

Dabei stellt sich in den genannten Fällen die Frage, wie lange etwa bereits für eine Versicherungspolice Beiträge gezahlt werden. Weiterhin werden Anbieter von Arbeitslosenkrediten bei Immobilienbesitz fragen, wie es um mögliche Belastungen wie eine Restschuld oder Hypotheken stehen. Zur eigenen Absicherung denken Finanzdienstleister von Anfang an an die Möglichkeiten, Pfändungen vornehmen zu lassen, falls Empfänger von Krediten für Arbeitslose während der Rückzahlungsphase allzu oft eine Einhaltung der Tilgung vermissen lassen.

Die wichtige Überlegung ist und bleibt:

Welches Risiko können und wollen mögliche Kreditnehmer eingehen?

Zu diesem gilt es sich dem Gedanken zu widmen, welche Kreditsumme es sein muss. Denn nicht jedes Darlehen tut wirklich Not. Warum? Weil jeder Arbeitslosenkredit ohne Bürgen zwingend zurückgezahlt werden muss. Und zwar wie mit dem Geldgeber vereinbart. Bei Nichteinhaltung können natürlich (weitere) negative Einträge im Register der Schufa die Folge sein. Auch die Bank, bei der Referenzkonten für die Tilgung eines Darlehens geführt werden, berechnen mit hoher Wahrscheinlichkeit Gebühren, sollte eine Rückbuchung aufgrund fehlender Kontodeckung erforderlich sein. Und eben dies ist in vielen Fällen gegeben, weil Arbeitslose abseits ihrer laufenden Kosten pro Monat eher wenig Geld „auf der hohen Kante“ haben werden.

Risiken, wenn Geld von Auslandsanbietern bezogen wird

Gerade beim Geldgebern aus dem Ausland können zudem sehr hohe Gebühren auftreten, wenn Raten ausfallen oder nicht rechtzeitig gezahlt werden. Ohnehin sollten Kreditnehmer vor Abschluss eines Vertrags bei Banken und Finanzierern aus dem Ausland überprüfen, ob eventuell Entgelte fällig werden, die in Deutschland per Gesetz grundlegend untersagt sind. Bearbeitungsgebühren sollten zum Beispiel allgemein ausgeschlossen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob Arbeitslosenkredit ohne Bürgen nun tatsächlich vergeben werden oder ein Antrag abgelehnt wird. Immer wieder berichten Medien von unseriösen Banken außerhalb Deutschlands, die zwar Kosten für die Antragsprüfung bei bürgenfreien Darlehen berechnen (etwa für die Bonitätsprüfung), letzten Endes aber dennoch keine Mittel gewähren.

Von solchen schwarzen Schafen der Branche sollten auch Kunden Abstand nehmen, die dringend Geld benötigen. Denn diese verbraucherunfreundliche Bedingung wird vielfach nicht das einzige Problem vor oder während der späteren Finanzierung sein. Deutschen Kreditinstituten ist eine solche Vorgehensweise zum Glück grundsätzlich untersagt seit einigen Jahren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>